WALL.E lässt grüßen

20180811_152751075_iOS.jpg

Ausgehend vom Animationsfilm „WALL•E – Der Letzte räumt die Erde auf“, wurde bei dieser Jugendbegegnung vom 9. Bis 18. August 2018 das Müllproblem erörtert, und wir suchten nach konkreten Lösungen, wie einem solchen Alptraum entgegengewirkt werden kann.

Der Film zeigt das Schreckensscenario, dass in ferner Zukunft die Erde aufgrund des gesteigerten Massenkonsums und der daraus resultierenden Vermüllung unbewohnbar geworden ist.

In Workshops sprachen 30 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren aus Polen, der Tschechischen Republik, der Ukraine, Serbien und Österreich über kritisches Konsumverhalten, Verkaufstricks, Manipulation der Konsumenten, Müllvermeidung, Mülltrennung und Müllverwertung. Konkret sollten diese Punkte während der Woche auch im täglichen Leben umgesetzt werden – modellhaft für das Leben nach der Jugendbegegnung in den Heimatländern der Jugendlichen.

Zusammenfassung (engl.)

Galerie (18 Bilder)


Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

(c) Collegium Grafenbach